BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Hier finden Sie unser Archiv 2011, in dem noch nicht alle Themen aus 2011 eingearbeitet sind.  Wegen der Aktualität haben wir einige Themen auf der Startseite "Aktuell" belassen.

3. Januar 2011

Agrarreform 2011: Umverteilung der Subventionen dringend notwendig

Keine Massentierhaltung [Foto: Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de]

Neue Zahlen belegen: Die Schweine- und Geflügelfleischproduktion steigt kontinuierlich und erfolgt zunehmend in Mega-Mastanlagen. Ursache für den Boom von Tierfabriken sind u.a. fragwürdige Agrarsubventionen. Der BUND fordert deshalb dringend, mit der anstehenden Agrarreform die Agrarförderungen umzuverteilen: weg von Massentierhaltung und großen Lebensmittelkonzernen hin zur art- und umweltgerechten Landwirtschaft.
Gemeinsam mit einem Bündnis aus Umwelt-, Agrar- und Tierschutzverbänden wird es am 22. Januar eine große Protestaktion geben. Auch aus Stade fährt ein Bus. Mehr »

9. Januar 2011

„Wir haben es satt!“ Demonstrieren Sie mit!

Gemeinsam mit einem Bündnis aus Umwelt-, Agrar- und Tierschutzverbänden wird es am 22. Januar eine große Protestaktion in Berlin geben.

Sagen Sie Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporten!
Am Samstag, 22. Januar wird der Bus um 6.00 Uhr in Cuxhaven starten.
Zustiegsmöglichkeiten gibt es entlang der B 73. Die genauen Haltepunkte werden noch bekannt gegeben.

Die Fahrtkosten betragen 20,-- Euro, ermäßígt 12,00 Euro.Anmeldungen und weitere Informationen gibt es im BUND Büro Stade unter Telefon 04141/63333  (Monika Niemeyer), E-Mail: HKH[ät]BUND.Stade.net oder bei Elke Roskosch-Buntemeyer unter Telefon 04721/51156 oder bei Eleonore Lemke unter Telefon Nr. 04774/1313.

Mehr zum Thema »

17. März 2011

Anti-Atom-Großdemonstrationen

Fukushima mahnt: Alle AKWs abschalten
Der BUND und seine Partnerorganisationen fordern eine endgültige Stilllegung aller Atomkraftwerke! Deshalb rufen wir zur Großdemonstration nach Hamburg auf, die zeitgleich auch in Berlin, Köln sowie in einer süddeutschen Stadt stattfinden soll. Da in der Kürze eine klassische Mobilisierung mit Plakaten und Flyern nur sehr begrenzt möglich ist, schauen Sie bitte regelmäßig auf unserer Website nach oder rufen Sie bitte www.ausgestrahlt.de auf. Aus dem Landkreis soll es mit der S-Bahn nach Hamburg gehen.

Bundesweite Demonstration in Hamburg am 26. März.
12 Uhr Hamburg-Moorweide/Dammtor - Auftaktkundgebung
14 Uhr - Rathausmarkt - Großkundgebung mit Livemusik und mehr.
Gemeinsam aus Stade starten und Flagge zeigen!
Abfahrt in Stade: S-Bahn (rechtzeitig kommen wegen Ticketlösung)
10:35 Uhr Stade
10:40 Uhr Agathenburg
10:43 Uhr Dollern
10:47 Uhr Horneburg
10:51 Uhr Neukloster
10:55 Uhr Buxtehude

12. April 2011

Infostand des Bund auf Regionalmesse gut besucht

Der diesjährige Stand des BUND auf der Regionalmesse war ein voller Erfolg. Es gab eine Vielzahl an Kontakten und Gesprächen. Insbesondere gab es viele Fragen nach der Machbarkeit eines schelleren Ausstiegs aus der Nutzung der Atomkraft und nach den Möglichkeiten von Erneuerbaren Energien. Der Umschwung  der Stimmung in der Bevölkerung für eine andere Energieversorgung ohne Atom und Kohle wurde sehr deutlich.
Auch das Naturkundeprojekt `Naturtagebuch`, das der BUND in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Stade-Altes Land durchführt, fand viele junge Interessierte. Jedes Mädchen und jeder Junge im Alter von 8 bis 12 Jahren kann noch daran teilnehmen.

17. April 2011

Baum des Jahres gepflanzt

Im Rahmen des Frühjahrssingen der Grundschule Bockhorster Weg  hat die BUND Kreisgruppe Stade am 15. April 2011 auf dem Schulhof den Baum des Jahres  2011 – die Elsbeere gepflanzt.
Neben dem BUND Vorsitzenden Heiner Baumgarten griffen Stades stellvertretender Bürgermeister Hans-Hermann Ott,  Kreisbaurat Hans-Hermann Bode sowie die Kinder der Umwelt-AG zu Spaten und Gießkanne, um den Baum des Jahres in seinem neuen Umfeld willkommen zu heißen.
„Es geht uns nicht nur darum, die Natur zu erhalten, sondern ihre Vielfalt zu stärken“ sagte Herr Ott. Die apfelähnlichen Früchte der Elsbeere bieten von Oktober bis Februar Nahrung für Vögel, die im Winter nicht gen Süden fliegen, erklärte Heiner Baumgarten.  Mehr » Informationen zur Elsbeere

26. April 2011

StadeSolarStrom gutes Projekt: Photovoltaik-Anlage in Bürgerhand

Über zehn Photovoltaik-Anlagen aus dem Stadtwerke-Projekt StadeSolarStrom sind inzwischen installiert und liefern bereits StadeSolarStrom. Jetzt wollen die Stadtwerke Stade das ökologisch vorbildliche Projekt weiter ausbauen und in Kooperation mit dem BUND Stade und der Sparkasse Stade-Altes Land in Stade die erste Photovoltaik Anlage entstehen lassen, die in Bürgerhand liegt. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

16. Mai 2011

BUND Kreisgruppe Stade feierte sein 25jähriges Jubiläum

Foto: Heike / pixelio.de

Mit etwa 60 Gästen  feierte die BUND-Kreisgruppe Stade  am vergangenen Samstag (14.05.2011) ihr 25jähriges Jubiläum.
Vertreter der Stadt Stade, des Landkreises, aus Politik und Wirtschaft gratulierten dem BUND zu seiner Arbeit in den vergangen Jahren. Nach einem Rückblick auf die Entwicklung der Kreisgruppe und Beispielen aus der Arbeit der BUND-Aktiven durch den 1. Vorsitzenden Heiner Baumgarten,  überbrachten der stellvertretende Bürgermeister, Hans Hermann Ott  von der Stadt Stade sowie Herr Dr. Bode vom Landkreis die Glückwünsche zum Jubiläum.  Neben den Aktiven und Freunden des BUND  gratulierten Vertreter aus unterschiedlichen Schulen, Institutionen und Verbänden, mit denen die Kreisgruppe in den vergangenen Jahren erfolgreich zusammen arbeitete oder Projekte durchführte.
Bei musikalischer Unterhaltung, leckeren Snacks sowie Kaffee und Kuchen gab es die Möglichkeit, sich eingehender über den BUND zu informieren.
Die meisten Gäste nutzten das Fest, um das Naturgelände mit seinen Erlebnisbereichen kennen zu lernen. Insbesondere die Kinder probierten den neuen Beobachtungsturm aus.

Fotogalerie: BUND Kreisgruppe Stade feiert 25jähriges Bestehen

8. Mai 2011

Mahnwachen im Landkreis Stade

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hat erneut gezeigt: Atomkraft ist unbeherrschbar und birgt ein tägliches, tödliches Risiko. Hunderttausende gehen deshalb in diesen Monaten bundesweit auf die Straße und fordern entschieden den Atomausstieg.
In großer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan und mit dem festen Willen, gemeinsam weiter dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in Deutschland endlich stillgelegt werden, rufen wir zu Mahnwachen auf. Sie finden im Landkreis Stade  immer Montags von 18:00 bis 18:30 Uhr bis zum Ende des Atom-Moratoriums statt:
Stade – Perdemarkt
Buxtehude – Petriplatz
Harsefeld – Ortszentrum auf dem Roten Platz
In Himmelpforten und Oldendorf finden die Mahnwachen im Wechsel statt.
9. Mai und 23. Mai - Himmelpfortener Marktplatz (an der Remise gegenüber der Skymarkt-Einfahrt)
16. Mai - Oldendorf (Remise am EDEKA Markt) 

8. Mai 2011

Schmetterlinge zählen: BUND Kreisgruppe Stade macht mit bei „Abenteuer Faltertage“ 2011

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Niedersachsen e.V. ruft ab April erneut zur Schmetterlingszählung auf. Beim Abenteuer Faltertage geht es in diesem Jahr um zehn leicht zu erkennende und noch weit verbreitete Tagfalterarten. Der BUND will mithilfe der Teilnehmer mehr über die Schmetterlingsbestände in Deutschland erfahren, denn schon 80 Prozent unserer 190 einheimischen Tagfalterarten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten.
Mehr »

2. Juni 2011

Naturforscher gesucht - Naturtagebuch-Wettbewerb 2011 in der Region Stade

Die Pfingstrosen blühen, die Kaulquappen sind geschlüpft, Schmetterlinge flattern an bunten Blüten und Vögel bauen ihre Nester. Ganz gleich, ob am Teich, im Park oder im Gartenbeet – überall krabbelt, rankt und blüht es!  Genau der richtige Zeitpunkt, um mit Lupe und einem Notizblock bewaffnet auf Entdeckungsreise zu gehen.
Manfred Mistkäfer, das Maskottchen des Wettbewerbs „Naturtagebuch“, ruft  seit 1. März alle wissbegierigen Kinder auf, in die Natur auszuschwärmen und ein Naturtagebuch für den Wettbewerb 2011 anzulegen. Kreativität und Forscherdrang sind keine Grenzen gesetzt.
Kinder sollen mit diesem Wettbewerb an die Natur herangeführt und zu spannenden Reisen in die Natur angeregt werden.  Ausführliches Begleitmaterial für Kinder und einen Leitfaden für Pädagogen  gibt es kostenlos bei der BUND Kreisgruppe Stade, Am Bohrfeld 8 in Stade, Telefon 04141/63333 oder bei der Sparkasse Stade-Altes Land, Am Pferdemarkt in Stade, Telefon 04141/4900. Mehr »

18. Juni 2011

Ohne Atom und Kohle in die Zukunft

Der geplante Ausstieg aus der Atomenergie und die völlige Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Quellen wie Off-Shore-Windkraftwerke ist in den nächsten 20 Jahren möglich, ohne dass noch geplante Kohle- oder Gaskraftwerke gebaut werden müssen. Das hat am Mittwochabend der Flensburger Professor Olav Hohmeyer in Hollern-Twielenfleth erklärt. Mehr »

15. August 2011

Diskussionsveranstaltung „Energiewende in Stade: Wie die Chancen nutzen? Antworten der Politik“

Ort: Stadeum, Schiffertorsstr. 8, 21682 Stade, Saal Elbe I - III
Datum: 25. August 2011 um 19.00 Uhr

 
Es werden diskutieren:
Die Bürgermeisterkandidatinnen Silvia Nieber (SPD) und Kristina Kilian-Klinge (CDU) sowie
Vertreter der Parteien:
Kai Holm (SPD), Matthias Steffen (CDU), Reinhard Elfring (Die Grünen), Hans-Jürgen Nicolai (Wählergemeinschaft Stade), Holger Dankers (Die Linke), Thorsten Cramer (FDP)
 
Moderation: Hans-Heinrich Obuch (Moderator beim Nordwestradio)

Text zum Herunterladen Mehr » 

9. Juni 2011

Ohne Kohle und Atom - 100 Prozent Erneuerbare – gut für Klima und Beschäftigung

Hollerner Hof in Hollern-Twielenfleth
Mittwoch d. 15.Juni 2011 um 19.oo Uhr

In Stade sollen, nach Plänen von E.ON und Dow Chemical, zwei Steinkohlekraftwerke gebaut werde, die nach ihrer Inbetriebnahme mehr als 11 Millionen Tonnen CO2 jährlich ausstoßen würden. Die Bürgerinitiative Stade-Altes Land und der BUND - Kreisgruppe Stade- verlangen nach saubereren und klimaschonenderen Alternativen.
Wie könnte eine zukunftsfähige Energiepolitik ohne Kohle und Atom aussehen, die sowohl die Menschen verlässslich mit bezahlbarem Strom versorgt, neue wirtschaftliche Chancen mit sich bringt und gleichzeitig das Klima schützt? Hierzu wird Prof. Dr. Olav Hohmeyer referieren.
Er ist Direktor des Internationalen Instituts für Management an der Universität Flensburg und Mitglied des Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung.

24. August 2011

Die Chancen der Energiewende nutzen. Stade zukunftsfähig machen!

Die Energiewende ist eine der wichtigsten Zukunftsfragen, die ganz oben auf die politische Agenda von Kreis und Stadt gehört. Durch den Umbau der Energieversorgung eröffnen sich enorme wirtschaftliche Chancen für die Region.
Die Politik in Stade muss die Chancen der Energiewende endlich nutzen und sich von den Kohlekraftwerksplanungen verabschieden!

Im Vorfeld der Kommunalwahl will die Kampagne „Stade zukunftsfähig!“ einen Beitrag dazu leisten, dass die Herausforderungen des Klimaschutzes und die Chancen der Energiewende mehr Berücksichtigung finden. Wir wollen, dass sich die Wählerinnen und Wähler über die Positionen der Politikerinnen und Politiker zu diesen zentralen Zukunftsthemen informieren können.
Lesen Sie hier mehr » http://www.stade-zukunftsfaehig.de/ und der Bericht aus dem Stader Tageblatt zum Herunterladen »

26. August 2011

Parteienübergreifender Konsens: Energiewende in Stade muss kommen!

Im vollbesetzen Saal fand gestern Abend im Stadeum eine hochkarätige Diskussionsrunde zum Thema „Energiewende in Stade“ statt. Neben den beiden Bürgermeisterkandidatinnen Silvia Nieber (SPD) und Kristina Kilian-Klinge (CDU) nahmen Vertreter von CDU, SPD, Grünen, FDP, Wählergemeinschaft Stade sowie der Linken an der Veranstaltung teil, die im Rahmen der neuen Kampagne „Stade zukunftsfähig!“ organisiert wurde.
Die Veranstalter freuen sich sehr über die außerordentlich starke Resonanz. Mit über 150 Zuschauern war der Saal voll besetzt.
Silke Hemke, Vorstandsmitglied des BUND Stade, wertet die Veranstaltung als vollen Erfolg. „Mit der Diskussionsrunde haben wir unser Ziel erreicht, dem Zukunftsthema Energiewende in Stade mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Alle Politiker sprachen sich dafür aus, die Chancen der Energiewende in Stade zu nutzen. Entscheidend ist jetzt die konkrete Ausgestaltung.“  Mehr »

12. Oktober 2011

Mitgliederwerbeaktion: "Die 4. Revolution" als Begrüßungsgeschenk

Wer bis zum 30. November über unser Onlineformular BUND-Mitglied wird, erhält zur Begrüßung die Energiewende-Dokumentation "Die 4. Revolution"! Weisen Sie auf Ihrer Internetseite darauf hin. Besonderes interessant ist dies für Ihre BUND-Gruppe, wenn Sie ein eigenes Onlineformular beantragen. So können Sie auch online am Prämiensystem teilnehmen. (Meldebogen herunterladen) Zur Vorstellung der 4. Revolution

9. November 2011

Klimawandel konkret - Veranstaltung

Was bedeutet der Klimawandel für Menschen in armen Ländern? Zukiswa Millicent Nomwa aus Südafrika und Serafhina Gigira Aupong aus Papua-Neuguinea berichten.
Ist es angesichts der bereits jetzt wahrnehmbaren Auswirkungen des Klimawandels in vielen armen Ländern noch vertretbar, in Stade zwei neue Kohlekraftwerke zu bauen?

Donnerstag, 10.November,
18.45-20.15 Uhr
Pastor-Behrens-Haus,
Ritterstraße 15, 21682 Stade

Mehr Informationen »

11. November 2011

Klimawandel: Deutschland in einer besonderen Verantwortung

In einer gut besuchten Veranstaltung im Pastor-Behrens-Haus berichteten Zukiswa Nomwa  aus Südafrika und Serafhina Aupong aus Papua-Neuguinea wie sehr der Klimawandel heute schon Realität in ihren Ländern ist. Die früher üblichen Jahreszeiten haben ihren vertrauten Rhythmus verloren. Es kommt  immer häufiger  zu ungewöhnlich langen Dürrezeiten und dann wieder zu lang andauernden heftigen Regenfällen mit schweren Überschwemmungen.  In mehreren aufeinanderfolgenden Jahren waren keine Ernten möglich. Dieses führt zu erheblichen sozialen Problemen und zur Landflucht. Mehr »

+ + + + 100 Menschen aus Stade haben sich angemeldet + + + +
21. November 2011

Atommüll: das ungelöste Entsorgungsproblem

Großdemonstration in Gorleben - Stade fährt hin.
Am letzten November-Wochenende wird wieder ein Castor-Transport mit hochradioaktivem Müll nach Gorleben gebracht. Die Bundesregierung will den Atommüll nach Gorleben schicken, weil sie hofft, ein Endlager im unsicheren rissigen Salzstock errichten zu können. Wir wollen uns dagegen wehren: Mit einer Großdemo am Samstag, 26. November, in Dannenberg im Wendland und mit zahlreichen Protesten entlang der Castor-Strecke.
Auch aus Stade sollen Busse fahren, die wir wieder gemeinsam mit dem Grünen Kreisverband Stade organisieren.
Geplant ist: Abfahrt Stade um ca. 8:30 Uhr, Zwischenstopp Horneburg, Neukoster, Buxtehude, Elstorf

Einzelheiten: Mehr »

Atommüll-Attrappen im Wendland – das Problem Atommüll ist echt.
29. November 2011

Suchen Sie noch ein Weihnachtsgeschenk?

„Die Erde braucht Freunde!“
Der BUND informiert und wirbt für sich vom 28.11. bis 17.12.2011
Von Montag, den 28.112011, bis einschließlich Samstag, den 17.12.2011, wird ein Team des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) im Landkreis Stade über den gemeinnützigen Verein und seine Projekte informieren.
Monika Niemeyer von der Kreisgruppe Stade wünscht sich, „....dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Arbeit des BUND kennen lernen und das Angebot nutzen, die Umwelt- und Naturschutzarbeit zu unterstützen“.
Besonders freut sich die BUND Kreisgruppe über Menschen – ganz gleich ob jung oder alt – die sich ehrenamtlich engagieren wollen und in der Kreisgruppe aktiv mitarbeiten. Mehr »

8. Dezember 2011

Internet "Streuobstwiesen in Niedersachsen" geht online

BUND betreibt Online-Plattform, um wertvolle Biotope zu erhalten - Stade ist Modell-Landkreis
Wo kann ich Saft von Streuobst-Bäumen kaufen? Wo findet das nächste Obstblütenfest in meiner Nähe statt? Wächst in Niedersachsen noch irgendwo der Altländer Pfannkuchenapfel? Auf Fragen wie diese gibt es künftig Antworten auf der neuen Internetseite rund um das Thema Streuobst. Ins Leben gerufen hat diese Seite der BUND Landesverband Niedersachsen e.V. mithilfe des neuen Projektes "Streuobstwiesen-Kataster".  Mehr »

21. November 2011

Großes Pflanzfest beim Biolandbetrieb Meibohm in Ahrenswohlde

Jedes Ahrenswohlder Kind bekommt seinen Apfelbaum
Streuobstwiesen sind der Familie Meibohm in Ahrenswohlde ein besonderes Anliegen. Sie sind wertvolle Lebensräume und aus der heutigen Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken.  Familie Meibohm stellte eine ca. 1,1 ha große Fläche zur Verfügung, um alte vergessene Obstsorten im Rahmen eines großen Pflanzfestes anzupflanzen. 68 Kinder haben die Chance genutzt, gemeinsam mit ihren Eltern ihren auserwählten Baum zu pflanzen. Aber auch viele Erwachsene aus dem Dorf und Umgebung haben eine Patenschaft übernommen. Mehr »

21. Dezember 2011

Täglich der Natur auf der Spur Wettbewerb „Naturtagebuch 2011“ erfolgreich beendet

Sie forschten, malten, bastelten, fotografierten und hielten ihre Beobachtungen in einem Naturtagebuch fest. 140 Kinder machten mit beim Wettbewerb „Naturtagebuch“ und etwa 200 Kinder und Erwachsene kamen zur Abschlussveranstaltung am 7. Dezember 2011, um an der Preisverleihung durch den NDR-Fernsehgärtner John Langley teilzunehmen.

Anläßlich des 175jährigen Jubiläums der Sparkasse Stade-Altes Land riefen die BUND Kreisgruppe Stade und die Sparkasse im März 2011 zum Wettbewerb „Naturtagebuch 2011“ in der Region Stade auf.

Es handelt sich dabei um einen Naturerlebnis-Wettbewerb der BUNDjugend für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, über den die Kinder an die Natur herangeführt und zu spannenden Reisen in der Natur angeregt werden sollen. Die Kinder sind aufgerufen, alleine oder in Gruppen die Natur in ihrer Umgebung über einen längeren Zeitraum zu beobachten und ihre Entdeckungen in einem Naturtagebuch kreativ zu dokumentieren. Abgabetermin für die Tagebücher war der 31. Oktober 2011.
Insgesamt gingen sieben Tagebücher von Klassen und größeren Gruppen ein sowie zwanzig Tagebücher von Kleingruppen und einzelnen Kindern.

Den ersten Preis belegten Judith Washof, Sabrina Staffeldt und Alina Meyer sowie die Klasse 3b der Grundschule Hammah. Insgesamt wurden sieben Einzelgewinner und drei Gruppengewinner ausgezeichnet.  Aber letztendlich hat jedes Kind gewonnen: Abgesehen von einer Becherlupe, die jeder erhielt, gab es für die jungen Forscher viele interessante Entdeckungen in der Natur und einen  unvergesslichen Abend mit John Langley.

Quelle: http://www.bund-stade.de/aktuell/archiv_2011/