BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Archiv 2013

Hier finden Sie unser Archiv 2013, in dem noch nicht alle Themen aus 2013 eingearbeitet sind.  Wegen der Aktualität haben wir einige Themen auf der Startseite "Aktuell" belassen.

10. Dezember 2013Ein Schlafplatz für kleine Stacheltiere

Im Herbst ist es wieder Zeit den Garten winterfest zu machen. Auch der Igel macht sich nun auf die Suche nach einem geeigneten Quartier für seinen Winterschlaf. Doch in akribisch aufgeräumten Gärten ohne geeignete...


25. August 2013Demonstration und Schlachthof- Umzingelung am 31.8.2013 - Wir fahren hin

Stade fährt mit einem Bus zur Demonstration. Gemeinsam mit dem BUND- Kreisgruppe Stade - haben die Grünen aus dem Kreisverband Stade einen Bus organisiert.


20. Juni 2013Zukunft ohne Kohle ist notwendig und möglich

Am Dienstagabend berichtete Bobby Peek, Gründer und Vorsitzender von Groundwork Südafrika in dem Gemeindesaal der St. Josefkirche über die Situation in den Kohleabbaugebiete in Südafrika. Groundwork Südafrika ist wie der BUND...


2. Januar 2013Wir haben Agrarindustrie satt! Demo am 19. Januar 2013 in Berlin

Kommen Sie am 19. Januar 2013 mit zur Demo nach Berlin! Der Ortsverband der GRÜNEN Cuxhaven und die BUND Kreisgruppen Stade und Cuxhaven organisieren gemeinsam einen Bus für die Großdemonstration in Berlin. Am 19. Januar 2013...


18. November 2013

Demonstration in Berlin – Wir fahren hin - 30. November

Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom!
Gemeinsam mit dem Bund – Kreisgruppe Stade, dem Kreisverband Bündnis90/Die Grünen Stade, dem Aktionsbündnis Bremervörde und mit der Buxtehuder Mahnwache für den Atomausstieg soll es nach Berlin gehen. Mit Unterstützung der Stader Grünen und dem BUND Stade wurde ein eigener Bus gemietet.

30. November  Abfahrtszeiten:

07.30 Uhr Abfahrt Bremervörde, Netto-Markt Zevener Str.
08:00 Uhr Abfahrt Stade, Finanzamt - Harburger Strasse
08:10 Uhr Abfahrt Horneburg, B73, Heinssen Baustoffe
08:15 Uhr Abfahrt Neukloster, Pfingstmarkt
08:30 Uhr Abfahrt Buxtehude, Parkplatz Bahnhof Süd
08:45 Uhr Elstorf (Neu Wulmstorf), Sparkasse - Lindenstraße

Rückfahrt Berlin ca. 16.00Uhr
Kosten: 20€ - werden im Bus eingesammelt
Abmeldung - schnell entscheiden
eMail:  reinbu77[äd]web.de oder 04761/2047  (Rainer Bock)
Bund – Kreisgruppe Stade: Tel.: 04141-63333
Mehr Informationen »

14. November 2013

Umweltverbände protestieren gegen DOW-Kohlekraftwerk

Vertreter von Greenpeace, NABU, BUND und der BI Stade-Altes Land protestierten am Donnerstag vor dem Schwedenspeicher gegen das von der DOW-Chemical geplante Kohlekraftwerk.
Anlass der kleinen Demonstration war die Beratung des Stader Fachausschusses zur erneuten Auslegung des Flächennutzungs-und Bebauungsplans, welche das Kohlekraftwerk ermöglichen sollen.  
Dieses Kohlekraftwerk wird jährlich u.a. 5,6 Millionen Tonnen CO2 emittieren. Eine solche Planung halten die Umweltverbände für unverantwortbar. Der Neubau eines Kohlekraftwerk widerspricht allen  notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz.
Die geplante  Neuauslegung ändert nichts an dieser Bewertung.

7. November 2013

Kein Kohlekraftwerk in Stade

Jetzt gehen die Planungen des Klimakillers Kohlekraftwerk DOW weiter.
Am kommenden Donnerstag (14. November 2013) findet im Schwedenspeicher um 16.00 Uhr, im Sitzungszimmer im Obergeschoss die nächste Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) statt.  Zentraler Punkt ist die Neuauslegung des F- und B-Plans Kohlekraftwerk DOW.
Kommt  möglichst zahlreich zu der Sitzung , damit dieser Verfahrensschritt nicht laut-und diskussionslos über die Bühne geht und der Eindruck bei der Stadt Stade und bei der DOW entsteht, es interessiere sich niemand mehr für ihr Vorhaben.
Denn: Wir interessieren uns noch und möchten ein solches klimaschädliches Kraftwerk verhindern!!!!

Eine 1/2 Stunde vorher -15:30 Uhr- Protest vor dem Schwedenspeicher!
Kontakt: Mail an Silke Hemke

31. Oktober 2013

Ein Schlafplatz für kleine Stacheltiere

Foto: Sabine Flaisch, Pixelio.de

Im Herbst ist es wieder Zeit den Garten winterfest zu machen. Auch der Igel macht sich nun auf die Suche nach einem geeigneten Quartier für seinen Winterschlaf. Doch in akribisch aufgeräumten Gärten ohne geeignete Versteckmöglichkeiten kann er die kalte Jahreszeit nicht überstehen.

Die BUND Kreisgruppe Stade empfiehlt daher allen Gartenbesitzern im Landkreis, beim Herbstputz darauf zu achten, dass die kleinen Stacheltiere Unterschlupf finden. Für den Winterschlaf bauen sich die Tiere gerne unter Büschen in einer Mulde ein Nest und bedecken sich mit reichlich Laub. So schützen sie sich vor Frost und Austrocknung. Auch Hohlräume unter Holzstapeln werden gerne angenommen. Gartenbesitzer können ruhig etwas „unordentlich“ sein und auch mal Herbstlaub liegen lassen, damit sich der Igel bedienen kann.

Mehr finden Sie bei uns unter » Themen und Projekte -> Artenschutz

11. September 2013

Mit effizienten Wäschetrocknern Strom und Geld sparen

Luft und Sonne sind die umweltfreundlichsten und kostengünstigsten Wäschetrockner. Wer jedoch aus Platzgründen auf einen elektrischen Trockner angewiesen ist, sollte ein möglichst energieeffizientes Gerät auswählen. Besonders umweltfreundliche Geräte erkennt man am EU-Energielabel. Seit Juni 2013 ....  Mehr »

3. August 2013

Wie man Kosmetikprodukte ohne hormonell wirksame Substanzen findet

30. Januar 2014Auch für Kleidung gibt es Umwelt- und Sozialstandards

Ein Großteil unserer Kleidung wird in Ländern wie China, Bangladesch oder Indien mit hohen Umweltbelastungen und unter oft katastrophalen Arbeitsbedingungen produziert. Wer beim Kleidungskauf möglichst umweltfreundlich und sozial...


16. Januar 2014Jetzt Online-Petition unterschreiben gegen DOW-Kohlekraft

Kein Bebauungsplan für das Steinkohlekraftwerk der Fa. Dow Chemical. Helfen Sie mit. Unterschreiben Sie die Online-Petition gegen das geplante Kohlekraftwerk der DOW-Chemical. Dieses geplante Kohlekraftwerk wird jedes Jahr über...


15. Januar 2014Do-it-yourself statt Wegwerfgesellschaft

Kaufen, nutzen, wegwerfen: Weltweit wachsen die Müllberge. Laut Vereinten Nationen macht allein der Elektroschrott pro Jahr bis zu 50 Millionen Tonnen aus. Nur zehn Prozent davon werden recycelt, 45 Millionen Tonnen landen im...


14. Januar 2014Podiumsdiskussion „Energiewende - am Ende ?"

Trotz großer Zuwächse bei den erneuerbaren Energien erlebt der schmutzige Kohlestrom zur Zeit eine Renaissance. 162 MW Kilowattstunden Strom sind 2013 in Braunkohlekraftwerken produziert worden. Soviel wie seit 1990 nicht....


13. Dezember 2013Vögel (wenn überhaupt) maßvoll füttern

Eine geschlossene Schneedecke und Frost machen den Vögeln die Futtersuche schwer. Über 15 Millionen Euro geben die Deutschen darum jährlich für Körnerfutter oder Meisenkugeln aus. In jüngster Zeit häufen sich populäre Ratschläge,...


14. November 2013Umweltverbände protestieren gegen DOW-Kohlekraftwerk

Vertreter von Greenpeace, NABU, BUND und der BI Stade-Altes Land protestierten am Donnerstag vor dem Schwedenspeicher gegen das von der DOW-Chemical geplante Kohlekraftwerk. Anlass der kleinen Demonstration war die Beratung des...


10. November 2009Aktuelle Testnachricht 1

Dieses ist der Teaser


Zeige Ergebnisse 1 bis 7 von 8

1

2

Nächste >

3. August 2013

Wie man Kosmetikprodukte ohne hormonell wirksame Substanzen findet

BUND-Ökotipp 06/2013
In vielen Pflege- und Kosmetikprodukten sind hormonell wirksame Substanzen enthalten. Das ist äußerst problematisch, denn diese Chemikalien werden mit einem Rückgang der Spermienqualität, verfrühter Pubertät, Hoden- und Brustkrebs oder Fettleibigkeit in Verbindung gebracht. Über Cremes, Duschgel, Zahnpasta, Haargel und weitere Produkte können diese gefährlichen Stoffe in den Körper gelangen. Mehr »

20. Juni 2013

Ferien mit Manfred Mistkäfer

Naturtagebuch-Wettbewerb 2013 in der Region Stade
Sommerzeit ist Ferienzeit. Viel freie Zeit und lange Tage stehen bevor, an denen Kinder am liebsten draußen in der Natur auf Entdeckungsreise gehen. Sei es ein Tag auf dem Bauernhof, eine Wanderung in den Bergen oder die Begegnung mit dem Meer – die unterschiedlichsten Landschaften laden zum Erforschen ein. Mehr »

20. Juni 2013

Zukunft ohne Kohle ist notwendig und möglich

Am Dienstagabend berichtete Bobby Peek, Gründer und Vorsitzender von Groundwork Südafrika in dem Gemeindesaal der St. Josefkirche über die Situation in den Kohleabbaugebiete in Südafrika. Groundwork Südafrika ist wie der BUND Deutschland ein Zweig der internationalen Umweltvereinigung Friends of the Earth. Die Vortragsreise von Bobby Peek wird unterstützt von den kirchlichen Hilfsorganisationen Brot für die Welt und Misereor und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Mehr »

16. Mai 2013

Abenteuer Faltertage 2013: BUND ruft im Landkreis Stade zur großen Falterzählung auf

Auch in diesem Jahr ruft der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) zur bundesweiten Schmetterlingszählung auf. Gezählt werden soll auch im Landkreis Stade und zwar noch bis zum 31. Oktober.
Im Rahmen der Aktion „Abenteuer Faltertage" sammelt der BUND Informationen zum Bestand von zehn noch weit verbreiteten Schmetterlingsarten. Gleichzeitig soll auch auf die Bedrohung der Falter hingewiesen und die Öffentlichkeit für den Naturschutz sensibilisiert werden. Mehr »

30. April 2013

Baum des Jahres 2013

BUND und Ottenbecker GrundschülerInnen  pflanzen einen Wildapfel: den Baum des Jahres 2013
Am 23. April 2013 pflanzte die BUND Kreisgruppe zum 13. Mal in Stade den Baum des Jahres: den Wildapfel. Auf dem Schulhof der Grundschule Ottenbeck griff Heiner Baumgarten, der Vorsitzende der BUND Kreisgruppe, gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister, Klaus Quiatkowsky, dem Kreisbaurat Hans-Hermann Bode und den Kindern der Umwelt-AG  zu Spaten und Gießkanne, um dem Wildapfel eine neue Bleibe zu geben.  Mit Begeisterung und den passenden Liedern wurde die Pflanzung vom Chor der Schule musikalisch begleitet. Mehr »

NDR – Diskussion ums DOW Kohlekraftwerk : „Jetzt reicht`s!!“

Dienstag den 16.April um 18.00 Uhr in der Seminarturnhalle
Der Protest gegen das Kohlekraftwerk Stade wird jetzt auch Thema im NDR I. Am Dienstag den. 16.4.2013 um 18.00 Uhr veranstaltet der NDR I eine öffentliche Diskussion zu diesem Thema  unter der Sendereihe : Jetzt reicht`s !“.
Auf dem Podium werden Vertreter der DOW Chemical, der Stadt Stade, der BI Stade-Altes Land und der Klima-Allianz Berlin vertreten sein. Fragen und Meinungsäußerungen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.
s. dazu den Link: http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/programm/sendungen/jetzt_reichts/jetztreichts1161.html
 
Ausgestrahlt wird die Sendung dann am 18.4.um 20.05 im NDR I

21.4.2013 Stade fährt hin: Demo AKW Brokdorf abschalten – jetzt!

Unter dem Motto „AKW Brokdorf abschalten – jetzt!“ findet am Sonntag, den 21. April 2013 (Tschernobyl-Jahrestag), eine Protest- und Kulturmeile rund um das AKW Brokdorf statt.
Der Stader Kreisverband der Grünen, die Stader Kreisgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland  sowie die Initiatoren der Buxtehuder Mahnwache für den Atomausstieg rufen zur Teilnahme auf. Ein gemeinsamer Bus ist organisiert. Telefonische Anmeldungen nimmt der BUND unter der Telefonnummer 04141-63333 entgegen. Per E-Mail sind Anmeldungen auch über bus[ät]gruene-stade.de möglich. Mehr »

25. März 2013

Breite Ablehnung der Stader Kohlekraftwerksplanung: Bündnis reicht über 8.800 Einwendungen ein

Ende der Öffentlichkeitsbeteiligung im Bebauungsplanverfahren für Dow-Kohlekraftwerk / Breites Bündnis übergibt mehr als 8.800 Stellungnahmen gegen klimaschädliche Kraftwerksplanung/ Starkes Signal für Klimaschutz und Energiewende
Stade/Berlin/Hamburg - Zum Ende der Öffentlichkeitsbeteiligung im Bauleitplanverfahren für das vom Chemieriesen Dow geplante Steinkohlekraftwerk im niedersächsischen Stade übergibt ein breites Bündnis aus Umweltverbänden, Klimaschützern und betroffenen Bürgern tausende Einwendungen gegen das Vorhaben an die Stadt Stade. Darin fordern sie die Einstellung des Verfahrens und die Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Alternativen. Mehr »

4. März 2013

Warum das Kohlekraftwerksprojekt von Dow in Stade weder umwelt- noch klimaverträglich noch alternativlos ist

Foto: Rolf Handke / Pixelio.de

Die Deutsche Umwelthilfe widerlegt die vier großen Behauptungen der DOW, wonach ein steinkohlebefeuertes Großkraftwerk alternativlos für die Stromerzeugung sei. In der öffentlichen Kommunikation werden diese haltlosen Argumente zur Rechtfertigung der Planung häufig aufgestellt. Mit diesem Papier werden einige Mythen rund um die Kohlekraft, die von Dow und Teilen der Lokalpolitik verbreitet werden, kritisch beleuchtet und widerlegt. 11 Seiten zum Download

27. Februar 2013

Bund gibt Hilfestellung für Einwendung gegen Kohlekraftwerk

Es  gibt Unterschriftenlisten für Sammeleinwendungen (BUND Stade Tel: 04141-63333/
 Mo – Do v.14.OO - 17.00 Uhr) ) oder an den nächsten Samstage in der Stadt (Bgm.-Dabelow –Platz oder Ecke Pferdemarkt/Sattelmacherstr.).
Jeder kann sich unter www.stade-zukunftsfähig.de oder www.bund-stade.de  eine individuelle Einwendung mithilfe eines Einwendungsgenerators erstellen.
Wir möchten alle Menschen ermutigen, eine  der beiden Möglichkeiten zu wählen, um zu zeigen, dass wir von einem modernen Industriewerk wie die DOW Chemical auch eine moderne Energieversorgung erwarten. Kohlebefeuerung gehört der Vergangenheit an.

Eine Initiative von: BUND Niedersachsen e.V., Deutsche Umwelthilfe, klima-allianz
Den Einwendungsgenerator Kohlekraftwerk Stade finden Sie hier

Unterschriftenliste für Sammeleinwendung finden Sie hier

26. Februar 2013

Breites Bündnis fordert Stopp des Planverfahrens für größtes Klimakiller-Projekt in Niedersachsen

Beginn der Öffentlichkeitsbeteiligung im Bebauungsplanverfahren für DOW-Kohlekraftwerk / Protestaktion mit CO2-Wolke vor Stader Rathaus/ Energiewende-Vorzeigeprojekt für industrielle Stromerzeugung in Stade möglich
Stade/Berlin/Hamburg, 25.02.2013 - Zum Auftakt der Öffentlichkeitsbeteiligung im Bebauungsplanverfahren für das vom Chemieriesen DOW geplante Steinkohlekraftwerk im niedersächsischen Stade bestärkt ein breites Bündnis verschiedener Organisationen seine Kritik an dem energie- und klimapolitisch unverantwortlichen Projekt. Unter dem Motto „Energiewende Know-how statt Kohleschmutz der DOW“ protestieren die Umweltverbände BUND, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace und NABU gemeinsam mit lokalen Bürgerinitiativen und dem Bündnis klima-allianz deutschland vor dem Stader Rathaus mit einer riesigen, symbolischen CO2-Wolke gegen das geplante Kohlekraftwerk und fordern die Einstellung  des Verfahrens durch den Stader Rat. Mehr »

26. Februar 2013

Keine CO2 Schleuder in Stade

Ungefähr 50 Demonstrantinnen und Demonstranten fanden sich am Morgen des 25. Februars vor dem Rathaus in Stade ein. Sie wollten ihren Protest ausdrücken gegen die Pläne der Fa. DOW Chemical, in Stade ein Kohlekraftwerk zu bauen. Ein breites Bündnis von Umweltverbänden und Bürgerinitiativen  ( Klima-Allianz, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, BUND , NABU, die BI Stade –Altes Land und die BI  Haseldorfer Marsch) hatten zu diesem Protest aufgerufen. Ein riesiger schwarzer  Ballon symbolisierte den enormen CO2 Ausstoß des geplanten Kohlekraftwerks, 5.1 Mio Tonnen jedes Jahr für die nächsten 40-50 Jahre. Die gesamte Stadt Stade emittiert „nur“ ca. 450 000 Tonnen im Jahr.  Mehr »

21. Februar 2013

Demonstration wegen Geheimkonferenz im Kreishaus zur A20

Foto: Gerd Altmann / Pixelio.de

Landrat Roesberg lädt 27.2 zu einer Küstenautobahn-Konferenz ins Kreishaus ein, die nichtöffentlich stattfinden soll. Autobahngegner, Umweltverbände und die Grünen sind empört und rufen zu einer Demonstration am 27.02.2013, ab 16 Uhr, vor dem Kreishaus auf.
Die Autobahngegnerinnen und -gegner wollen die Konferenzteilnehmer gebührend begrüßen und rufen deshalb zu einer Demonstration auf. Wir wollen deutlich machen, dass wir gegen dieses viel zu teure, überflüssige und regionalwirtschaftlich schädliche Verkehrsprojekt sind.
Spätestens um 16:30 Uhr soll die Demonstration vor dem Kreishaus in Stade, Am Sande 2 beginnen.

19. Februar 2013

Jetzt stehen die Daten zur Auslegung der Unterlagen zum Kohlekraftwerk Dow fest

Umweltverbände mobilisieren Kampagne: Unterschriften, Einzel- und Sammeleinwendungen gegen das Kohlekraftwerk der DOW
Ab Montag, den 25.2.2013 werden die Unterlagen öffentlich ausgelegt. Zum Auftakt findet um 11.00 Uhr auf dem Dabelow-Platz (vor dem Stader Rathaus) eine Aktion statt, bei der auch Greenpeace dabei ist.
„Toll wäre, wenn möglichst viele Leute kommen, möglichst schwarz angezogen“, ruft die BUND-Kreisgruppe auf und schlägt auch vor: „Wer mag, sollte sein Gesicht auch etwas schwarz geschminkt haben.“

Von 10.00 bis 13.00 Uhr sind Stände zum Sammeln von Unterschriften an den folgenden Samstagen 2. März, 9. März, 16. März und 23. März in der Stader Altstadt geplant (entweder am Dabelow-Platz oder Pferdemarkt/ Ecke Sattelmacherstrasse.
Weitere Einzelheiten zum Fahrplan für Erneuerbare Energien und gegen Kohlekraft finden Sie
hier »

16. Februar 2013

Dow-Kohlekraftwerk: CO2-Ausstoß 11 x mehr als die gesamte Stadt Stade emittiert

Foto: Rolf Handke / Pixelio.de

In dem Bericht zur Auftaktveranstaltung der Stadt Stade für ein Klimaschutzkonzept erscheint kein Wort über die von mehreren Teilnehmern dargestellte Problematik, dass die Stadt sich mit ihren Bürgerinnen und Bürgern bemühen will, den CO2 Ausstoß  von insgesamt ca. 450 000 Tonnen im Jahr zu reduzieren,  gleichzeitig aber die Fa. DOW Chemical ein Kohlekraftwerk plant mit einem beantragten CO2 Ausstoß von über 5 Mio. Tonnen im Jahr. Mehr »

11. Februar 2013

NEIN ZUM KOHLEKRAFTWERK IN STADE! JA ZUR SICHEREN UND ZUKUNFTSFÄHIGEN STROMPRODUKTION – DOW MUSS ENERGIEWENDE-PARTNER WERDEN!

Unterschriften sammeln gegen Kohlekraftwerk DOW

Überdimensioniertes, umwelt- und klimaschädliches Großkraftwerk
Das Chemieunternehmen DOW plant auf seinem Werksgelände im niedersächsischen Stade den Bau eines riesigen Steinkohlekraftwerks, das vorrangig den Energiebedarf der Chemieproduktion decken soll. Der Steinkohlemonoblock würde das Klima jedes Jahr mit mehr als 5 Millionen Tonnen CO2 belasten und ist für den Strom- und Dampfbedarf des Chemiewerks überdimensioniert.
DOW stellt den geplanten Steinkohleblock als „hocheffizientes, modernes Industriekraftwerk“ mit flexiblem Brennstoffeinsatz dar. Fakt ist: pro Stunde soll das „Kombi-Kraftwerk“ bis zu 290 Tonnen Steinkohle verfeuern, aber nur maximal 6 Tonnen Wasserstoff!  
Von wegen effizient! Jetzt unterschreiben gegen das Klimakiller-Kohlekraftwerk von Dow! Mehr »

19. Januar 2013

Kohlekraftwerk in Stade wird jetzt konkret! Der richtige Weg ist ohne Kohlekraft

BUND und Bürgerinitiative aktiv gegen Kohlekraftwerk

Am Donnerstag den 24. Januar um 16.00 Uhr wird der Bebauungsplan für das DOW Kohlekraftwerk im Ausschuss für Stadtplanung und Umweltfragen behandelt und am Montag, den 4.Februar um 18.00 Uhr,  soll dieser Bebauungsplan dann im Rat verabschiedet werden.
Kommt möglichst zahlreich zu den Sitzungen, damit wir zeigen können, dass wir mit dieser Planung nicht einverstanden sind. Jeweils ca. ½ Stunden vor den Sitzungen werden wir vor dem Rathaus mit einem großen Banner stehen, um unseren Protest auszudrücken. Es wäre schön, wenn wir mit möglichst vielen Menschen  dort versammelt sind. Mehr »

20. Januar 2013

Bauernhöfe statt Agrarindustrie

Am vergangenen Samstag (19.01.2013) sind rund 50 Personen aus Stade, Buxtehude und Cuxhaven nach Berlin gefahren. Gemeinsam mit Umweltverbänden und Landwirten haben sie dort für eine umweltverträgliche und artgerechte Landwirtschaft demonstriert.

Organisiert wurde die Fahrt vom BUND mit Unterstützung von „Bündnis 90 / Die Grünen“. Anlass sind die „Grüne Woche“ und der gleichzeitige Internationalen Agrarministergipfel, auf dem die Leitlinien der Landwirtschaftspolitik abgesprochen werden.
„Landwirtschaftsindustrie und Lebensmittelkonzerne nutzen die ‚Grüne Woche‘ als Marketing für ihre Produkte“ erläutert Uta Sass vom BUND in Buxtehude, „Mit unserer Demonstration wollen wir deshalb auf die Schattenseiten hinweisen: Massentierhaltung, Gentechnik, Monokulturen, Chemie-Einsatz und Artensterben.“ Mirjam Dreßler (11) und Lotta Ringleben (11) vom Buxtehuder „Greenteam“ (Greenpeace-Jungendgruppe) waren die jüngsten Teilnehmer. Sie hatten sich als lebende Litfass-Säule verkleidet und dort Ihre Anliegen aufgeklebt.

17. Januar 2013

BUND und Bürgerinitiativen begrüßen Merkel

Beim Besuch  von Angela Merkel bei der CDU Wahlkampfveranstaltung in Stade am 17.1.2013 demonstrierten vor der Stadthalle Stadeum auch BUND Aktivisten gegen das geplante DOW Kohlekraftwerk  und gegen die Elbvertiefung.

10. Januar 2013

Energiewende – beim Kohlekraftwerk hört die Harmonie auf

Harmonie auf dem roten Sofa
Erst Fragen aus dem Publikum brachten Unterschiede zu Tage

In der lockeren Atmosphäre der gut besuchten Seminarturnhalle diskutierten am Dienstagabend  die Landtagskandidaten und Kandidatinnen von CDU, SPD, den Grünen und den Linken

In der von der Kampagne „Stade zukunftsfähig“, ( Bündnis der Umweltverbände BUND und NABU, der BI Stade-Altes Land und der Klima-Allianz) , organisierten Diskussionsrunde herrschte auf dem roten Sofa große parteiübergreifende Einigkeit über die zu gestaltende Energiewende : „ Ich ertappe mich dabei, bei den Äußerungen des Vertreters der Linken zu nicken“, gestand Kai Seefried von der CDU. Mehr »

10. Januar 2013

Die Gewinner des Imkerwettbewerbs stehen fest

Zum Foto: Fotografin Tanja Jürs - von links: Jannick Ratzke, Bastian Oellrich mit Tochter Luisa, Sabine Washof (BUND), Hans-Heinrich von Holleuffer-Kypke (Kreisimkerverein), Ralf Achim Rotsch (Kuratoriumsvorsitzender des Umweltfonds)

Unter dem Motto „Bienen sind Leben“ haben der Umweltfonds der Kreissparkasse Stade, die BUND- Kreisgruppe Stade und der Kreis-Imkerverein Stade eine gemeinsame Aktion mit auf dem Weg gebracht. Alle BürgerInnen aus dem Geschäftsbereich der Kreissparkasse konnten sich an dem Förderwettbewerb bis zum 15. Dezember letzten Jahres beteiligen. Gewinnen konnte man eine Grundimkerausbildung samt Grundausrüstung und Bienenvölkern. 90 Prozent der Gesamtkosten von jeweils 800 Euro übernimmt der Umweltfonds und 10 Prozent tragen die Gewinner selbst. Mehr »

2. Januar 2013

Wettbewerb Naturtagebuch 2012 - Abschlussveranstaltung mit Prämierung der besten Tagebücher

Sie  beobachteten  Störche, die ihre Jungen aufzogen, betreuten Enten-küken bis sie flügge waren,  säten und pflanzten Tomaten und Paprika,  erforschten Tiere und Pflanzen im eigenen Garten ... und hielten alle Beobachtungen in einem Naturtagebuch fest.

55 Kinder machten mit beim  Wettbewerb Naturtagebuch 2012.  
Und wer das winterliche Wetter nicht scheute oder durch einen grippalen Infekt verhindert war, kam zur Abschlussveranstaltung am 12. Dezember 2012, um an der Preisverleihung durch den NDR –Fernsehgärtner John Langley teilzunehmen.  Mehr »

2. Januar 2013

Wir haben Agrarindustrie satt! Demo am 19. Januar 2013 in Berlin

Kommen Sie am 19. Januar 2013 mit zur Demo nach Berlin! Der Ortsverband der GRÜNEN Cuxhaven und die BUND Kreisgruppen Stade und Cuxhaven organisieren gemeinsam einen Bus für die Großdemonstration in Berlin. Am 19. Januar 2013 treffen sich im Rahmen der „Grünen Woche“ erneut  Agrarminister aus aller Welt mit Agrarkonzern zum Internationalen Agrarministergipfel in Berlin, um die Industrialisierung der Landwirtschaft weiter voranzutreiben.  Mehr »

Klimaschutz geht uns alle an - aufrüttelnde Videos zur Klimakonferenz


 

Nachfolgend das aktuelle BUND-Video zur Klimakonferenz.


 

 

Weiterer Kurzfilm zur Klimakonferenz

Quelle: http://www.bund-stade.de/aktuell/archiv_2013/